Zahl der aktuellen Coronafälle steigt auf 32

Acht Neuinfektionen und drei Genesungen – Schwerpunkt ist ein Schlachtbetrieb in Essen.

Im Landkreis Cloppenburg ist die Zahl der aktuellen Coronafälle bis Mittwoch, 07. Juli, 12:00 Uhr, auf 32 gestiegen. Es liegen acht Neuinfektionen aus drei Gemeinden vor. Gleichzeitig wurden drei Genesungen registriert. Die Gesamtzahl der seit März letzten Jahres positiv auf das Coronavirus getesteten Personen im Landkreis liegt bei derzeit 10.888.

Gamma-Variante nachgewiesen

Das heutige Infektionsgeschehen verteilt sich zwischen den Geburtsjahrgängen 1962 und 1991. Dem Gesundheitsamt wurden von einem Schlacht- und Zerlegebetrieb in Essen weitere sieben neue positive Coronafälle gemeldet. Somit sind bei dem aktuellen Corona-Ausbruch in dem Betrieb seit dem 28. Juni 2021 bisher 17 Arbeitnehmer aus dem Landkreis Cloppenburg betroffen. Aus dem Landkreis Osnabrück sind 28 Beschäftigte betroffen. In sechs Fällen wurde die Gamma-Coronavirus-Variante nachgewiesen.

Garrel bleibt konstant

In der Gemeinde Garre bleibe die aktiven Infektionen unverändert bei fünf. Zudem befinden sich sechs Personen in einer angeordneten Quarantäne.

Inzidenzwert: 11,7

Das Robert Koch-Institut hat eine 7-Tagesinzidenz pro 100.000 Einwohner von 11,7 für den Landkreis Cloppenburg errechnet. Damit ist der Inzidenzwert von 10 am ersten Tag überschritten. Der Landkreis befindet sich aktuell in Stufe 0 des Niedersächsischen Stufenplans zur Corona-Verordnung.

In den drei Krankenhäusern im Kreisgebiet werden derzeit keine Corona-Infizierten Personen stationär behandelt.

Wie Landrat Johann Wimberg erklärte, werde der Landkreis Cloppenburg voraussichtlich weiterhin in der Stufe 0 des Niedersächsischen Stufenplans bleiben, auch wenn der Inzidenzwert an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 10 liegt, solange sich das Infektionsgeschehen im Wesentlichen auf den einen betrieblichen Schwerpunkt konzentriere. Es habe sich bislang im Landkreis immer gezeigt, dass betriebliche Infektionsschwerpunkte gezielt besser einzudämmen seien, als eine flächendeckende Verbreitung in zahlreichen Städten und Gemeinden.

Besorgt zeigte sich Wimberg angesichts der Einschleppung und Verbreitung von Infektionen und Virusvarianten durch Reiserückkehrer. Der R-Wert sei heute in Deutschland erstmals seit April wieder über 1 gestiegen. Der Anteil der Infektionen mit der Delta-Variante habe sich bundesweit erneut verdoppelt. Mit Blick auf die aktuelle Entwicklung in anderen europäischen Ländern sei auch ein erneuter Anstieg der Infektionszahlen in Deutschland zu erwarten, so der Landrat.
Vor diesem Hintergrund rief Wimberg die Bevölkerung eindringlich dazu auf, sich unbedingt bald impfen zu lassen. Dies sei aktuell der beste Schutz gegen die Konsequenzen einer vierten Welle.

Über 90.000 Erstimpfungen

Im Landkreis Cloppenburg wurden bisher 90.049 Erstimpfungen (52,76 Prozent) verabreicht. Einen vollständigen Impfschutz haben 62.375 Personen (36,54 Prozent).

Werbung

close


Jetzt unseren kostenlosen E-Paper abonieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: