Bisher 376 Fälle mit Corona-Mutationen

26 neue Fälle und 21 Genesungen sorgen für einen neuen, leichten Anstieg. Die Kreisverwaltung wartet bezüglich weiterer Maßnahmen auf die neue Verordnung des Landes Niedersachsen.

Die Zahl der aktuellen Coronafälle im Landkreis Cloppenburg ist bis Dienstag, 23. März, 12:00 Uhr, auf 790 gestiegen. Es liegen insgesamt 26 neue positive Testergebnisse vor. Gleichzeitig wurden 21 Genesungen registriert. Die Gesamtzahl der seit März 2020 positiv getesteten Personen im Landkreis liegt derzeit bei 8220.

Vor der Veröffentlichung der neuen Landesverordnung wird der Landkreis Cloppenburg wie angekündigt keine weiteren Maßnahmen beschließen, um ein Regelchaos aus sich überschneidenden Allgemeinverfügungen und Landesverordnungen zu verhindern. Nach der Bund-Länder-Konferenz müssen nun die genauen Wortlaute der Niedersächsischen Verordnung abgewartet werden.

Keine klarer Infektionsschwerpunkt erkennbar

“Auch am Dienstag hat sich das Infektionsgeschehen dezentral fortgesetzt.”, berichtet Kreissprecher Sascha Rühl. Es sind Schüler und Rentner, Berufstätige und Hausfrauen, Minijobber und Geschäftsführer, Handwerker und Bürokräfte aus einer Vielzahl von Branchen von der Industrie über die Gastronomie und die Lebensmittelbranche bis zum Dienstleistungssektor betroffen. “Ein klarer Herd, aus dem eine Vielzahl von Ansteckungen resultiert, ist nicht erkennbar oder vorhanden.” so Rühl weiter.

376 Mutationsfälle

Seit Februar sind 376 Personen im Landkreis positiv auf die mutierte Variante des Coronavirus getestet worden. “Die Dunkelziffer wird aber wesentlich höher sein, da nur stichprobenartig und fallbezogen positive Testergebnisse sequenziert werden.” erläutert die Kreisverwaltung.

Positive Schnelltests melden

Der Landkreis weist daraufhin, dass positive Ergebnisse von im privaten Rahmen durchgeführten Schnelltests dem Gesundheitsamt über das Bürgertelefon unter 04471/15-555 zu melden sind.

Ausgefallene Impfungen neu terminiert

Die Kreisverwaltung ist glücklich darüber, dass für alle kürzlich ausgefallenen Impftermine Ersatztermine vor Ostern angeboten werden können. Denn auch ein letzter noch ausstehender Termin kann nun angesetzt werden: Die Impfungen, die am 18. März aufgrund des Impfstopps mit dem Vakzin von AstraZeneca ausgefallen sind, werden nun am 1. April nachgeholt. Für alle terminierten Personen heißt dies, dass sie zur bereits gebuchten Uhrzeit am Donnerstag, 1. April erscheinen sollen. Deren Zweitimpfung findet in der Folge am 24. Juni statt.

Inzidenzwert: 234,4

Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt hat um 9 Uhr eine 7-Tagesinzidenz pro 100.000 Einwohner von 234,4 für den Landkreis errechnet.

Die drei Krankenhäuser im Kreisgebiet haben dem Landkreis Cloppenburg gemeldet, dass 25 Corona-Infizierte stationär behandelt werden, 5 von ihnen auf der Intensivstation

Infektionen in Garrel sinken auf 120

Am Dienstag gab es durch das Gesundheitsamt die Meldung von drei neuen positiven Testergebnissen in der Gemeinde Garrel. Zeitgleich wurden sieben Genesungen gemeldet. Dadurch sinkt die Zahl der aktiven Corona-Infektion auf 120. In Garrel sind aktuell 254 Einwohner in einer angeordneten Quarantäne.

Werbung

close


Jetzt unseren kostenlosen E-Paper abonieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: