54 Neuinfektionen und 101 Genesungen im Landkreis Cloppenburg

Die Zahl der aktuellen Coronafälle sinkt kreisweit auf 475.

Die Zahl der aktuellen Coronafälle im Landkreis Cloppenburg ist bis Mittwoch, 30. Dezember, 13:30 Uhr, auf 475 gesunken. Es liegen insgesamt 54 neue positive Testergebnisse aus elf Städten und Gemeinden vor. Gleichzeitig wurden 101 Genesungen registriert. Die Gesamtzahl der bislang positiv auf das Coronavirus getesteten Personen im Landkreis liegt derzeit bei 5197.

In der Gemeinde Garrel bleibt die Zahl der aktiven Corona – Fälle bei 19. Die Kreisverwaltung meldet drei neue positive Testergebnisse und drei neue genesene Personen.

Inzidenzwert 117,8

Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt hat um 9 Uhr eine 7-Tagesinzidenz pro 100.000 Einwohner von 117,8 für den Landkreis Cloppenburg errechnet.

Die drei Krankenhäuser im Kreisgebiet haben dem Landkreis Cloppenburg gemeldet, dass 24 Corona-Infizierte stationär behandelt werden, zwei davon auf der Intensivstation.

Das aktuelle Infektionsgeschehen im Landkreis Cloppenburg verteilt sich auf Alten- und Pflegeeinrichtungen, Kindertagesstätten und Wirtschaftsunternehmen. Des Weiteren wurden dem Gesundheitsamt von einem Schlacht- und Zerlegebetrieb in Emstek sechs neue positive Fälle gemeldet.

Extra Hotline bei Impffragen

Beim Bürgertelefon des Landkreises Cloppenburg laufen vermehrt telefonische Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern zur Vereinbarung eines Impftermins im Impfzentrum auf. Für die Terminvereinbarung ist das Land Niedersachsen zuständig. Fragen rund um die Covid-19-Impfung können an die Hotline des Landes unter der Rufnummer 0800-9988665 gerichtet werden. Jedoch ist über die Hotline eine Terminvereinbarung für die Impfung noch nicht möglich.

Dem Landkreis Cloppenburg liegen seit heute Informationen vor, dass im Laufe der nächsten Woche die ersten Impftermine durch das Land Niedersachsen vergeben werden. Von weiteren Anrufen beim Bürgertelefon des Landkreises zu Terminvereinbarungen sollte daher abgesehen werden.

Mit dem Impfen wurde zunächst in Alten- und Pflegeeinrichtungen in den Landkreisen Cloppenburg und Osnabrück begonnen. Sobald alle Alten- und Pflegeheime in den besonders belasteten Gebieten mit Impfstoff versorgt sind, werden nach Auskunft des Landes Niedersachsen alle anderen in der ersten Gruppe impfberechtigten Menschen informiert, dass auch sie geimpft werden können. Dann können Personen über 80 Jahre einen Impftermin vereinbaren. Das Land wird darüber öffentlich informieren und zur Terminanmeldung öffentlich einladen, so Kreissprecher Frank Beumker.

Werbung

close


Jetzt unseren kostenlosen E-Paper abonieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: