Badeverbot an der Talsperre

Blaualgen verursachen Badeverbot in der Thülsfelder Talsperre – Giftige Wasserpflanzen folgen hohen Temperaturen

Nachdem im Wasser der Thülsfelder Talsperre vermehrt Blaualgen aufgetreten sind, hat der Landkreis Cloppenburg am Dienstagnachmittag, 20. Juli, dort vorübergehend ein Badeverbot ausgesprochen.

Auf das Badeverbot wird vor Ort mit entsprechenden Verbotsschildern hingewiesen.

“Die Blaualgen haben sich in den vergangenen Tagen erheblich vermehrt.”, so Kreissprecher Sascha Rühl. Da in den nächsten Tagen wieder sommerlichen Temperaturen von bis zu 30 Grad Celsius vorhergesagt werden, ist kurzfristig mit einer zusätzlichen sprunghaften Vermehrung der Algen zu rechnen.

Blaualgen sind giftig und können insbesondere Hauirritationen verursachen. Beim Verschlucken können sie zu Schwindel und Erbrechen führen. Besonders gefährdet sind Kinder.

Wegen der Algenvermehrung ist die Sichttiefe im Wasser deutlich herabgesetzt. Derzeit beträgt die Sichttiefe weniger als 50 Zentimeter, so dass die Wasserrettung erheblich erschwert wird.

Das Gesundheitsamt wird in kurzen Abständen die Wasserqualität überprüfen, um das Badeverbot so schnell wie möglich wieder aufzuheben.

Werbung

close


Jetzt unseren kostenlosen E-Paper abonieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: