Zahl der aktuellen Coronafälle sinkt weiter auf 793

25 Neuinfektionen und 73 Genesungen im Landkreis Cloppenburg.

Die Zahl der aktuellen Coronafälle im Landkreis Cloppenburg ist bis Dienstag, 11. Mai, 12:00 Uhr, erneut gesunken und liegt aktuell bei 793. Es liegen insgesamt 25 neue positive Testergebnisse aus neun Städten und Gemeinden vor. Gleichzeitig wurden 73 Genesungen registriert. Die Gesamtzahl der seit März letzten Jahres positiv auf das Coronavirus getesteten Personen im Landkreis liegt bei derzeit 10537.

Werbung

Das heutige Infektionsgeschehen verteilt sich auf Personen aus verschiedenen beruflichen und gesellschaftlichen Bereichen zwischen den Geburtsjahrgängen 1958 und 2020. Ein Infektionsschwerpunkt ist einmal mehr nicht erkennbar.

Inzidenzwert: 113,1

Das Robert Koch-Institut hat eine 7-Tagesinzidenz pro 100.000 Einwohner von 113,1 für den Landkreis Cloppenburg errechnet.

Die drei Krankenhäuser im Kreisgebiet haben dem Landkreis Cloppenburg gemeldet, dass 12 Corona-Infizierte stationär behandelt werden, drei von ihnen auf der Intensivstation.

Über 69.000 Impfungen

Durch das Impfzentrum und die mobilen Impfteams des Landkreises Cloppenburg sowie den niedergelassenen Ärzten wurden bisher 69.588 Erst- und Zweitimpfungen (Stand: 10. Mai) verabreicht. 55.830 Bürgerinnen und Bürger des Landkreises, das entspricht 32,71 Prozent, haben eine Erstimpfung gegen das Coronavirus erhalten.

Das Land Niedersachsen hat mitgeteilt, dass dem Landkreis Cloppenburg bis Anfang Juni keine Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna für Erstimpfungen geliefert werden. Die beiden mRNA-Impfstoffe werden in den kommenden Wochen nur für Zweitimpfungen zugestellt.

7.900 Personen auf der Warteliste

Unverständlicherweise wurden dem Landkreis Cloppenburg aber 1.700 Impfdosen von AstraZeneca angekündigt. Diese und die bereits vorhandenen Dosen von AstraZeneca und Johnson & Johnson dürfen vom Impfzentrum aber nicht an unter 60-Jährige verimpft werden. Auch Personen unter 60 Jahren, die eine erste Impfung mit dem Impfstoff von AstraZeneca erhalten haben dürfen in den Impfzentren nur noch mit mRNA-Impfstoffen, beispielsweise von BioNTech/Pfizer oder Moderna, zweitgeimpft werden. „Die vom Land Niedersachsen angekündigte Öffnung der dritten Impfpriorisierungsstufe läuft somit ins Leere“, erklärt Landrat Johann Wimberg. „Uns sind die Hände gebunden. Es ist Impfstoff vorhanden, aber wir dürfen ihn nicht verimpfen. Das ist einfach nicht mehr nachzuvollziehen und sorgt für Unverständnis in der Bevölkerung“, so Wimberg weiter.

Des Weiteren stehen rund 7.900 Personen aktuell noch aus der Priorität 2 bereits jetzt auf der Warteliste. „Daher wird die Impfgeschwindigkeit im Landkreis Cloppenburg vom Land Niedersachsen ausgebremst“, so Wimberg.

“Aus gegebenem Anlass weist der Landkreis Cloppenburg darauf hin, dass das Gesundheitsamt keine Impfpässe ausstellt, auch werden von uns die Informationen aus Impfbescheinigungen nicht in die Impfpässe übertragen. Dies geschieht ausschließlich über die Arztpraxen.” so Kreissprecher Frank Beumker.

Beschränkungen gelten auch an Christi Himmelfahrt.

Der Landkreis Cloppenburg bittet dringend darum, auch an Christi Himmelfahrt (Vatertag) die Kontaktbeschränkungen sowie die Abstands- und Hygieneregelungen einzuhalten. Bei privaten Zusammenkünften im Landkreis Cloppenburg dürfen sich Mitglieder eines Haushaltes mit einer Person aus einem anderen Haushalt treffen. Dabei zählen Personen mit vollständigem Impfschutz gegen das Coronavirus und Genesene nicht mit.

Please follow and like us:
close


Jetzt unseren kostenlosen E-Paper abonieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: