Corona – dritter Todesfall im Kreis

Die Zahl der positiven Corona-Fälle ist wieder angestiegen.  Im Landkreis Cloppenburg gibt es zudem den dritten Todesfall.

Die Gesamtzahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Personen im Landkreis Cloppenburg ist bis Dienstag, 20. Oktober, 13.30 Uhr, auf 1270 gestiegen. Es liegen 33 neue positive Testergebnisse aus zehn Städten und Gemeinden vor. Da zeitgleich 10 Personen genesen sind, zählt der Landkreis derzeit 558 aktuelle Coronafälle.

Inzidenzwert bei 145,3

Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt hat um 9 Uhr eine 7-Tagesinzidenz pro 100.000 Einwohner von 145,3 für den Landkreis Cloppenburg errechnet, das Robert Koch-Institut kam um 0 Uhr ebenfalls auf 145,

62-jährige aus der Gemeinde Emstek verstorben

Im Landkreis Cloppenburg gibt es den dritten Todesfall im Zuge der Corona-Pandemie: Eine 62-jährige Frau aus der Gemeinde Emstek, die positiv getestet wurde und an schweren Vorerkrankungen litt, ist im Krankenhaus verstorben.

„Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen“, erklärte Landrat Johann Wimberg. Angesichts der weiterhin hohen Infektionszahlen rief der Landrat die Bevölkerung zu weiteren Einschränkung der sozialen Kontakte auf. Es sei unabdingbar, dass die getroffenen Maßnahmen beachtet und eingehalten werden, wenn wir das Geschehen gemeinsam beherrschen wollen, so Wimberg weiter.

Er teile daher auch die Bewertung von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsident Stephan Weil, wonach es entscheidend auf das Mitwirken der Menschen ankomme. Nur so werden sich größere Einschnitte oder gar ein Lockdown verhindern lassen, unterstrich Wimberg.

Wimberg  kritisiert Gastronomie

Die Kontrollen am letzten Wochenende hätten nur zu deutlich gemacht, wie nachlässig und unverantwortlich in einigen Teilen der Gastronomie mit den Bestimmungen umgegangen werde. Wer immer noch ohne Hygienekonzept arbeite und die Sperrstunde missachte, habe den Ernst der Lage nicht erkannt und müsse dann auch mit den Konsequenzen leben. Der Landkreis werde in Zusammenarbeit mit der Polizei und den Städten und Gemeinden weitere Kontrollen durchführen und Verstöße gegen die Maßnahmen der Corona-Verordnung und der Allgemeinverfügungen ahnden, so der Landrat.

Maßnahmen werden verschärft

Wimberg kündigte darüber hinaus für morgen (Mittwoch)) eine weitere Allgemeinverfügung an, in der man mit weiteren verschärften Maßnahmen auf die Entwicklung eingehen werde.

Unter den heutigen Neuinfektionen sind unter anderem ausländische Arbeitskräfte und Personen aus dem freikirchlichen Bereich.

Da nach wie vor auch Schülerinnen und Schüler betroffen sind, wird der Landkreis Cloppenburg Maßnahmen anordnen, um den Präsenzunterricht an den Schulen aufrecht zu erhalten.

Reisende müssen sich melden

Auch bei den Reiserückkehrern aus Risikogebieten außerhalb von Deutschland sind Veränderungen durch den Landkreis Cloppenburg zu erwarten. Der Landkreis weist darauf hin, dass die Reiserückkehrer sich auch derzeit bereits beim Gesundheitsamt Cloppenburg melden müssen.

Werbung
Please follow and like us:
Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: