Region

Der Flächenverbrauch in Niedersachsen nimmt weiterhin ab

57,8% der Vegetationsfläche in Niedersachsen werden landwirtschaftlich genutzt

Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) mitteilt, wurden Ende des Jahres 2022 rund 14,3% der Gesamtfläche Niedersachsens als Siedlungs- und Verkehrsfläche genutzt.

Werbung


Damit nahm diese Fläche im Vergleich zum Vorjahr um 0,3% zu.

Im vierjährigen Mittel lag der Flächenverbrauch in Niedersachsen bei 5,9 Hektar (ha) pro Tag und damit noch immer über der Grenze des in der Nachhaltigkeitsstrategie für Niedersachsen bis zum Jahr 2030 angestrebten Ziels von weniger als 4 ha pro Tag. Zum Vergleich: Von 2018 bis 2021 betrug der mittlere Flächenverbrauch noch 6,3 ha pro Tag.

Der größte Teil der Bodenfläche Niedersachsens (83,2%) war Ende 2022 in irgendeiner Form von Vegetation bedeckt – insgesamt nahezu 4 Mio. Hektar. Mehr als die Hälfte (69,5%) dieser Vegetationsfläche wurde landwirtschaftlich genutzt (das sind 57,8% der Gesamtbodenfläche) und auf 21,7% stand Wald.

Die verbleibende Vegetationsfläche wurde den Nutzungsarten Gehölz, Heide, Moor, Sumpf und Unland zugeordnet. Die Gewässerfläche blieb im Vergleich zum Vorjahr nahezu unverändert.

Die Gesamtfläche Niedersachsens betrug Ende 2022 rund 4.770.990 Hektar. Abweichungen zwischen den Jahren können durch Neuvermessungen, Landgewinnungsmaßnahmen oder auch Flurbereinigungen entstehen.

Weitere Informationen zur Flächenerhebung nach Art der tatsächlichen Nutzung finden Sie auf der Homepage des LSN.

Exklusiv – Aktuelles aus Garrel in unserem WhatsApp – Kanal. Einfach hier abonnieren oder auf das Symbol klicken!


Jetzt unseren kostenlosen E-Paper abonieren!

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Schreibe einen Kommentar