Corona-Infektionen in Garrel steigen weiter an

Da die Infektionszahlen im Zusammenhang mit einem Garreler Schlachtbetrieb weiter ansteigen führt das Gesundheitsamt intensive Gespräche mit dem hauptsächlich betroffenem Betrieb,

Die Zahl der aktuellen Coronafälle im Landkreis Cloppenburg ist, wie die Kreisverwaltung berichtet, bis Mittwoch, 03. März, 12:00 Uhr, auf 456 gestiegen. Es liegen nach Auskunft des Gesundheitsamt insgesamt 55 neue positive Testergebnisse aus neun Städten und Gemeinden vor. Gleichzeitig wurden 52 Genesungen registriert. Die Gesamtzahl der bislang positiv auf das Coronavirus getesteten Personen im Landkreis liegt seit März letzten Jahres bei derzeit 7329.

Werbung


Inzidenzwert: 133,0

Der Inzidenzwert bleibt weiter hoch. Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt hat um 9:00 Uhr eine 7-Tagesinzidenz pro 100.000 Einwohner von 133,0 für den Landkreis Cloppenburg errechnet. Damit bleibt der Landkreis Cloppenburg niedersachsenweit an höchster Stelle.

Die drei Krankenhäuser im Kreisgebiet haben dem Landkreis Cloppenburg gemeldet, dass 17 Corona-Infizierte stationär behandelt werden, drei von ihnen auf der Intensivstation.

87 aktive Infektionen in der Gemeinde Garrel

Die heutigen Infektionsschwerpunkte sind, nach Auskunft von Kreissprecher Frank Beumker, die Gemeinden Saterland und Bösel sowie die Stadt Cloppenburg. Dem Gesundheitsamt wurden von einer Großfamilie aus Saterland fünf, von einem Bauunternehmen aus Bösel drei, von einer Zahnarztpraxis aus Barßel eine und von einem Schlacht- und Zerlegebetrieb in Garrel acht weitere neue positive Coronafälle gemeldet, so Beumker weiter.

Insgesamt hat das Gesundheitsamt des Landkreis Cloppenburg am Mittwoch sechs neue positive Testergebnisse und vier Genesungen in der Gemeinde Garrel gemeldet. Dadurch steigt die Zahl der aktiven Corona-Fälle in Garrel auf 87 und damit den aktuell höchsten Wert im Landkreis. Dahinter folgen die Stadt Cloppenburg mit 59 sowie die Gemeinde Barßel mit 55 und die Gemeinde Bösel mit 52 aktiven Corona-Infektionen. 180 Einwohner der Gemeinde Garrel befinden sich nach Angaben der Kreisverwaltung in einer angeordneten Quarantäne.

Gespäch mit Garrler Schlachtbetrieb

Landrat Johann Wimberg, Erster Kreisrat Ludger Frische und das Gesundheitsamt haben heute ein konstruktives Gespräch mit den Verantwortlichen eines Schlacht- und Zerlegebetriebes in Garrel über das Infektionsgeschehen in dem Unternehmen geführt. “Es gestaltet sich schwierig, den Ursprung der Infektionskette auszumachen. Ein einzelner Hotspot in bestimmten Bereichen des Betriebes ist nicht auszumachen, es handelt sich um ein verteiltes Geschehen.”, so Kreissprecher Beumker. Eine Teilschließung des Unternehmens ist für den Landkreis Cloppenburg daher aktuell nicht zielführend. Das Gesundheitsamt hat eine tägliche Testung der Mitarbeiter einschließlich der Betriebsfremden (u.a. Handwerker) angeordnet. Auch das Hygienekonzept muss angepasst werden. Unter den gestrigen fünf Neuinfektionen waren zwei Reiserückkehrer, die vorher getestet wurden und noch nicht in den betrieblichen Ablauf eingebunden waren.

Please follow and like us:
close


Jetzt unseren kostenlosen E-Paper abonieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: