Corona-Infektionen gehen deutlich zurück

Das Gesundheitsamt meldet am Montag 3 Neuinfektionen und 70 Genesungen im Landkreis Cloppenburg.

Die Zahl der aktuellen Coronafälle im Landkreis Cloppenburg ist bis Montag, 08. März, 12:00 Uhr, auf 470 gesunken. Es liegen dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt 3 neue positive Testergebnisse aus Cloppenburg und Bösel vor. In Emstek und Lindern wurden statistische Korrekturen vorgenommen. Gleichzeitig wurden 70 Genesungen registriert. Die Gesamtzahl der seit März letzten Jahres positiv auf das Coronavirus getesteten Personen im Landkreis liegt bei derzeit 7507.

Inzidenzwert: 151,2

Aufgrund der Neuinfektionen vom Wochenende bleibt der Inzidenzwert hoch. Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt hat um 9: Uhr eine 7-Tagesinzidenz pro 100.000 Einwohner von 151,2 für den Landkreis Cloppenburg errechnet, damit bleibt Cloppenburg deutlich an höchster Stelle in Niedersachsen.

Die drei Krankenhäuser im Kreisgebiet haben dem Landkreis Cloppenburg gemeldet, dass 26 Corona-Infizierte stationär behandelt werden, sechs von ihnen auf der Intensivstation.

56-jähriger verstorben

Im Landkreis Cloppenburg ist ein 56-jähriger Mann aus Emstek im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion verstorben. “Den Angehörigen gilt unser Mitgefühl und herzliche Anteilnahme”, erklärt Landrat Johann Wimberg. Seit Beginn der Corona-Pandemie gibt es insgesamt 134 Covid-19-assoziierte Todesfälle im Landkreis Cloppenburg.

Erneute Änderungen stoßen auf Unverständnis

Das Land Niedersachsen hat kurzfristig die neue Coronaverordnung wieder geändert. Im Gegensatz zur am Samstag veröffentlichten Fassung ist es nun auch in den sogenannten Hochinzidenzkommunen, wie dem Landkreis Cloppenburg, mit einer 7-Tages-Inzidenz über 100 möglich, dass die sogenannten „körpernahen Dienstleistungen“, wie zum Beispiel Kosmetik- und Tattoostudios, unter Einhaltung der Hygienevorschriften öffnen dürfen. Es gilt eine Pflicht zur medizinischen Mund-Nasenbedeckung. Bei Vorlage eines aktuellen negativen Testergebnisses ist es auch möglich, dass die Kundin oder der Kunde die Maske abnimmt, sollte das für die Inanspruchnahme der Dienstleistung notwendig sein.

Landrat Johann Wimberg erneuerte seine Kritik und erklärte, dass immer mehr Bürgerinnen und Bürger die Corona-Verordnung nicht nachvollziehen könnten. Es sei schwierig den Menschen zu erklären, warum bei uns ein Tattoo-Studio öffnen dürfe, ein Einzelhandelsgeschäft aber nicht einmal unter Auflagen. Man stelle auch in anderen Landkreisen fest, dass die Bestimmungen immer schwerer zu vermitteln seien. Es könne keine Zweifel daran bestehen, dass in Einkaufstourismus in andere Kommunen nicht im Sinne des Infektionsschutzes sei. Andere Bundesländer zeigen, dass man es auch anders regeln könne, so der Landrat.

Auch in der neuen Fassung der Verordnung besteht die Regelung, dass eine Kundin oder ein Kunde des Einzelhandels ein Geschäft, unabhängig von der Quadratmeter-Regel, nach Terminvereinbarung mit jeweils einer Begleitperson zur Bemusterung und Anprobe betreten darf. Die Ware muss aber im Abholsystem vor der Ladentüre bezahlt werden. Es gelten die Bestimmungen der Landesverordnung, die eine Pflicht zum medizinischen Mund-Nasen-Schutz und einer Begrenzung der Anzahl der Kunden im Verhältnis zur Verkaufsfläche vorsehen.

Landkreis fehlen weitere Informationen zur Teststrategie

Die nationale Teststrategie wird im Landkreis Cloppenburg nach der Vorgabe des Bundes umgesetzt. Dem Landkreis Cloppenburg liegen dazu, nach Auskunft von Kreissprecher Frank Beumker,  derzeit keine weiteren Informationen vor. Die Kreisverwaltung bittet zur Entlastung des Bürgertelefons, dieses nicht bei Fragen zu der Teststrategie zu verwenden..

Allgemeinverfügung verlängert

Der Landkreis Cloppenburg hat die Allgemeinverfügung zur Eindämmung der Atemwegserkrankung „Covid-19″ durch den Corona-Viruserreger SARS-CoV-2 durch Einschränkung des sozialen Lebens im Landkreis Cloppenburg bis zum 28. März 2021 verlängert.

102 aktive Corona-Fälle in Garrel

Frei von neuen Infektionen ist an diesem Montag die Gemeinde Garrel geblieben. Durch acht genesene Personen singt die Zahl der aktiven Corona Infektion auf 102. In einer angeordneten Quarantäne befinden sich zur Zeit 214 Personen aus der Gemeinde Garrel.

Werbung

close


Jetzt unseren kostenlosen E-Paper abonieren!

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: