Corona: 95 Neuinfektionen, davon 11 in der Gemeinde Garrel

Die Infektionzahlen im Landkreis Cloppenburg erreichen einen neuen Höchststand. Landrat Johann Wimberg bittet um Einhaltung der Kontaktbeschränkungen.

Am Freitag hat die Zahl der aktuellen Corona-Fälle im Landkreis Cloppenburg einen neuen Höchststand erreicht. Bis Karfreitag, 2. April, 12:00 Uhr, ist die Anzahl der aktiven Corona-Fälle auf 1224 gestiegen. Dem Gesundheitsamt liegen insgesamt 95 neue positive Testergebnisse vor. Gleichzeitig wurden 12 Genesungen registriert. Die Gesamtzahl der seit März 2020 positiv getesteten Personen im Landkreis liegt derzeit bei 8903.

Werbung

“Das heutige Infektionsgeschehen verteilt sich wie in den Vortagen auf die unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereiche und Beschäftigte verschiedener Branchen. Es sind Angehörige fast aller Altersgruppen positiv getestet worden. Ein Infektionsschwerpunkt, durch den sich die nach wie vor hohe Zahl der Ansteckungen erklären ließe, ist nicht auszumachen.”, berichtet Kreissprecher Rühl.

11 neue Corona-Fälle in der Gemeinde Garrel

Nachdem die aktiven Corona-Fälle in der Gemeinde Garrel gestern zurückgegangen sind, gibt es am heutigen Freitag wieder einen Anstieg. Das Gesundheitsamt hat 11 neue positive Testergebnisse und drei Genesungen gemeldet. Die Anzahl der aktiven Corona-Fälle steigt dadurch auf 144, den dritthöchsten Wert im Kreis Cloppenburg. Lediglich die Stadt Cloppenburg mit 354 (+23 Neuinfektionen / 5 Genesungen) und die Stadt Friesoythe mit 182 (+19 Neuinfektionen / 1 Genesung) haben höhere Fallzahlen. Dahinter folgt die Gemeinde Bösel mit 87 (+12 Neuinfektionen) und die Gemeinde Saterland mit 84 aktiven Corona-Fällen (+2 Neuinfektionen /1 Genesung).

Inzidenzwert: 220,3

Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt hat um 9:00 Uhr eine 7-Tagesinzidenz pro 100.000 Einwohner von 220,3 für den Landkreis errechnet. Damit bleibt der Landkreis weiterhin Hotspot und nach der Stadt Salzgizzer mit einer Inzidenz von 276,2 die am stärksten betroffene Region.

Die drei Krankenhäuser im Kreisgebiet haben dem Landkreis Cloppenburg gemeldet, dass 29 Corona-Infizierte stationär behandelt werden, 6 von ihnen auf der Intensivstation.

Wimberg: Einhaltung der Kontakbeschränkungen dringend erforderlich

Mit Blick auf die weiterhin hohe Zahl an Neuinfektionen rief Landrat Johann Wimberg die Bevölkerung einmal mehr eindringlich zu Kontaktbeschränkungen auf. Die Osterfeiertage sollten zu Hause im engsten Kreis der eigenen Familie begangen werden, so der Landrat. Die angeordneten Maßnahmen der niedersächsischen Corona-Verordnung habe der Landkreis Cloppenburg durch seine Allgemeinverfügung verschärft, um das Infektionsgeschehen einzudämmen. „Alle Maßnahmen und Regeln helfen aber nur, wenn wir uns auch alle daran halten“, so der Landrat weiter.

In seinem wöchentlichen Podcast brachte der Landrat am Karfreitag seine Hoffnung zum Ausdruck, dass die erfolgreiche Impfkampagne des Landkreises Cloppenburg nun größere Fortschritte machen würde, wenn die von der Politik in Aussicht gestellten Mehrlieferungen an Impfstoff den Landkreis auch zeitnah erreichten. Das Impfen sei letztlich ein entscheidender Schlüssel, um die Pandemie überwinden zu können, so Wimberg. Der Landrat wünschte allen Bürgerinnen und Bürgern frohe Ostern mit Hoffnung und Zuversicht in dieser schwierigen Zeit der Zumutungen. Er zitierte dazu den evangelischen Theologen Dietrich Bonhoeffer mit den Worten:
„Wer Ostern kennt, kann nicht verzweifeln“.

Please follow and like us:
close


Jetzt unseren kostenlosen E-Paper abonieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: