852 aktive Corona-Fälle im Kreis – Anstieg in Garrel auf 92

31 neue Fälle und 5 Genesungen sorfen für einen Anstieg der aktuellen Coronafälle auf 852.

Die Zahl der aktuellen Coronafälle ist bis Sonntag, 9. Mai 2020 12:00 Uhr, auf 852 gestiegen. Es liegen 31 neue positive Testergebnisse und fünf Genesungen vor. Seit März 2020 wurden 10.506 positive Tests gezählt. Das Infektionsgeschehen im Landkreis Cloppenburg ist erneut diffus. In neun der 13 Städte und Gemeinden des Landkreises sind neue Fälle registriert worden. Es sind Jahrgänge zwischen 1943 und 2012 betroffen.

Werbung


Inzidenzwert: 118,9

Das Robert Koch-Institut hat eine 7-Tagesinzidenz pro 100.000 Einwohner von 118,9 errechnet.

Infektionen in Garrel angestiegen

Das Gesundheitsamt des Landkreis Cloppenburg hat am Sonntag vier neue positive Testergebnisse aus Garrel gemeldet. Genesungen gab es keine. Insgesamt gibt es aktuell 92 aktive Corona-Fälle in Garrel sowie 107 Personen, die sich in einer angeordneten Quarantäne befinden.

Die derzeitige Lage in den Krankenhäusern konnte am Sonntag aufgrund von technischen Problemen nicht ermittelt werden. Sie wird am Montag nachgereicht, so die Kreisverwaltung

Neue Corona-Verordnung

Das Land Niedersachsen hat in der Nacht zu Sonntag die neue Corona-Verordnung, die ab dem morgigen Montag gültig ist, veröffentlicht. Die Neufassung soll sich nach Angaben des Landes auf folgende Grundsätze berufen:

– Draußen ist sicherer als drinnen
– Risikominimierung durch deutliche Ausweitung der Testpflichten
– Für alle gilt auch weiterhin Abstand halten und Tragen einer Mund-Nasen- Bedeckung

Die ausführlichen Änderungen und Neuerungen finden Sie hier: Neue Verordnung ab Montag gültig

Landrat kritisiert zeitliches Vorgehen

Wie der niedersächsische Landkreistag so äußert auch Landrat Johann Wimberg am Sonntag Kritik am Vorgehen der Landesregierung. „Wenn das Land daran interessiert ist, dass Verordnungen auch umgesetzt und befolgt werden, sollte es zumindest eine kurze Vorlaufzeit geben. Samstagnacht ein neues Regelwerk zu veröffentlichen, das Montagmorgen in Kraft tritt, stellt alle Behörden, Einrichtungen und Unternehmen, die die neuen Regeln verstehen und umsetzen müssen, vor Probleme. Er könne die Verärgerung in den Betrieben nachvollziehen. Und die Bürgerinnen und Bürger sollten vielleicht auch ein paar Tage Vorlauf haben, um die Vorgaben an die sie sich halten sollen, zu verstehen und sich darüber informieren zu können.“ Seit Beginn der Pandemie hatten die Landkreise und die kommunalen Spitzenverbände wiederholt Kritik an der sehr kurzfristigen Herausgabe von neuen bzw. geänderten Corona-Verordnungen geübt.

Gleichzeitig freute sich der Landrat aber auch über eine greifbare Perspektive nach vielen Monaten der Entbehrung. „Nun wissen auch wirklich alle, dass es neben gesundheitlichen auch andere Vorteile hat, sich streng an die Maßnahmen und Regeln zu halten und Neuinfektionen zu vermeiden. Gleichzeitig freue ich mich mit den Eltern, Kindern und Schülern darüber, dass ab Montag wieder Schulen, Kindergärten und Krippen die Türen im Rahmen des Szenario B öffnen können.“ Derzeit herrsche eine gute Ausgangslage, um die Inzidenz weiter senken zu können. Diese Chance sollte ergriffen werden. Daher dürfe man gerade jetzt nicht leichtsinnig und unvorsichtig werden.

 

Please follow and like us:
close


Jetzt unseren kostenlosen E-Paper abonieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: