Deutlicher Anstieg – 111 Neuinfektionen im Landkreis Cloppenburg

Zahl der aktuellen Coronafälle steigt auf 692 – Landrat warnt vor weiter steigenden Infektionszahlen und ruft zum gesellschaftlichen Zusammenhalt auf

Im Landkreis Cloppenburg ist die Zahl der aktuellen Coronafälle bis Donnerstag, 18. März, 12:00 Uhr, deutlich auf 692 gestiegen. Dem Gesundheitsamt liegen insgesamt 111 neue positive Testergebnisse vor. Gleichzeitig wurden 32 Genesungen registriert. Die Gesamtzahl der seit März letzten Jahres positiv auf das Coronavirus getesteten Personen im Landkreis liegt bei derzeit 7991.

Das heutige Infektionsgeschehen verteilt sich kreisweit auf alle Städte und Gemeinden, berichtet Kreissprecher Frank Beumker. Infektionsschwerpunkte sind, nach Angaben der Kreisverwaltung, die Städte Cloppenburg und Friesoythe sowie die Gemeinden Emstek und Saterland. Das Infektionsgeschehen streut auf verschiedene Bereiche und Berufsgruppen zwischen den Geburtsjahrgängen 1942 und 2019.

“Dem Gesundheitsamt wurden von einem Schlacht- und Zerlegebetrieb in Essen zehn und von einem Spargel- und Beerenhof in Emstek drei neue positive Coronafälle gemeldet. Überdies sind weitere Einzelfälle aus der Lebensmittelindustrie sowie Familien betroffen.” erläutert Beumker die aktuelle Infektionslage.

Inzidenzwert: 179,3

Der Inzidenzwert im Kreis Cloppenburg steigt weiter an und ist niedersachsenweit an zweithöchster Stelle. Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt hat um 9:00 Uhr eine 7-Tagesinzidenz pro 100.000 Einwohner von 179,3 für den Landkreis Cloppenburg errechnet.

Die drei Krankenhäuser im Kreisgebiet haben dem Landkreis Cloppenburg gemeldet, dass 24 Corona-Infizierte stationär behandelt werden, sieben von ihnen auf der Intensivstation.

Landrat warnt vor Sündenbock-Theorie und Hetze in sozialen Medien

Landrat Johann Wimberg hatte bereits in der letzten Woche vor deutlich weiter steigenden Infektionszahlen gewarnt. Der bundesweite Trend betreffe den Landkreis Cloppenburg auf hohem Niveau. Tausende Testungen und das flächendeckende Angebot an Schnelltests würden die Zahlen weiter steigen lassen, so der Landrat. „Wir stellen eine zunehmende Corona-Müdigkeit fest“, erklärte Wimberg. Dies sei nach einem Jahr Corona-Pandemie und angesichts des langen Lockdowns grundsätzlich auch nicht verwunderlich. Dennoch bleibe es wichtig, die geltenden Regeln einzuhalten und dazu auch den Empfehlungen verschiedener Virologen zu folgen. Der Landrat warnte auch vor einer Sündenbock-Theorie, wonach bestimmte Personen oder ganz Bevölkerungsgruppen für das Infektionsgeschehen verantwortlich gemacht werden sollten. Hass und Hetze auch in den so genannten „sozialen Medien“ würden das gesellschaftliche Klima vergiften. Schuldzuweisungen helfen niemanden weiter, sie gefährden vielmehr den Zusammenhalt in der Gesellschaft und den sozialen Frieden, so Wimberg. Die Corona-Krise bleibe eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung, die jeden Einzeln in die Pflicht nehme, erklärte der Landrat abschließend.

Garrel: 123 aktive Corona-Fälle

Die Zahl der aktiven Corona-Fälle in der Gemeinde Garrel ist mit 123 weiterhin auf einem hohen Niveau. Am Donnerstag meldete das Gesundheitsamt acht neue Infektionen sowie 11 Genesungen. Damit verringert sich die Anzahl der aktiven Corona-Infektionen auf 123. In einer angeordneten Quarantäne befinden sich 262 Einwohner aus der Gemeinde Garrel.

Die meisten aktiven Corona-Fälle im Landkreis Cloppenburg gibt es aktuell in der Stadt Cloppenburg mit 169. Dahiner folgen Garrel mit 123, sowie die Stadt Friesoythe mit 82 Infektionen.

Werbung

close


Jetzt unseren kostenlosen E-Paper abonieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: