17 Fälle von Corona-Mutation in Garrel nachgewiesen

Aufgrund der Vielzahl von Neuinfektionen in der Gemeinde Garrel wurden in den vergangenen Tagen Reihentestungen durchgeführt. Hierbei gibt es 17 Fälle der mutierten britischen Corona-Variante unterdessen gibt es 33 Neuinfektionen und 29 Genesungen im Landkreis Cloppenburg.

Die Zahl der aktuellen Coronafälle im Landkreis Cloppenburg ist bis Freitag, 26. Februar, 12:00 Uhr, auf 410 gestiegen. Es liegen nach Informtionen der Kreisverwaltung insgesamt 33 neue positive Testergebnisse aus neun Städten und Gemeinden vor. Gleichzeitig wurden 29 Genesungen registriert. Die Gesamtzahl der bislang positiv auf das Coronavirus getesteten Personen im Landkreis liegt seit März letzten Jahres bei derzeit 7174.

Werbung

Das heutige Infektionsgeschehen verteilt sich auf Einzelfälle aus verschiedenen Bereichen, u.a. sind Schüler, Auszubildende, Arbeitnehmer und Senioren betroffen, so Kreissprecher Frank Beumker.

Corona-Infektionen in Garrel weiter ansteigend

Das Gesundheitsamt des Landkreis Cloppenburg hat am Freitag neun weitere positive Testergebnisse in der Gemeinde Garrel gemeldet und damit die meisten aller Städte und Gemeinde im Landkreis Cloppenburg. Bei zeitgleich fünf Genesungen steigt die Anzahl der aktiven Corona-Fälle auf 70, womit Garrel im kreisweiten Vergleich weiter an der Spitze liegt. Dahinter folgt die Stadt Cloppenburg mit 55 und sowie die Gemeinde Barßel mit 45 aktiven Corona-Fällen.

Bei 17 Personen aus zwei Arbeitnehmerunterkünften in Garrel wurde die mutierte britische SARS-CoV-2-Variante B.1.1.7. nachgewiesen. Für die Betroffenen hat das Gesundheitsamt entgegen der üblichen zweiwochen eine dreiwöchige Quarantäne angeordnet. Weitere Wohnunterkünfte in Garrel werden vom Gesundheitsamt abgestrichen.

Inzidenzwert: 148,2

Der Inzidenzwert ist ungebrochen hoch. Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt hat um 9:0 Uhr eine 7-Tagesinzidenz pro 100.000 Einwohner von 148,2 für den Landkreis Cloppenburg errechnet und damit den zweithöchsten Wert in Niedersachsen.

Impfzentrum in Betrieb

„Um Irritationen bei den Bürgerinnen und Bürgern zu vermeiden, weist der Landkreis Cloppenburg darauf hin, dass das Impfzentrum in der Jugendherberge Thülsfelder Talsperre in Betrieb ist und alle terminierten Impfungen verlässlich stattfinden und weiterhin durchgeführt werden“, erklärt Landrat Johann Wimberg.

Die drei Krankenhäuser im Kreisgebiet haben dem Landkreis Cloppenburg gemeldet, dass 14 Corona-Infizierte stationär behandelt werden, zwei von ihnen auf der Intensivstation.

Please follow and like us:
close


Jetzt unseren kostenlosen E-Paper abonieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: