Bürger gegen Baugebiet in Kellerhöhe

Auf der jüngsten Sitzung des Planungsausschuss standen mehrere Baugebiete in der Gemeinde Garrel auf der Tagesordnung.

Bei dem geplantem Baugebiet in Kellerhöhe allerdings regte sich Unmut bei 22 Bürgern, welcher mit entsprechenden Einwänden gegen das geplante Baugebiet mit 11 neuen Bauplätzen offen geäußert wurde.

Keine Einwände seitens der Behörden

In der Auslegung des Baugebiet Kellerhöhe gingen keine Einwände von Behörden oder sonstigen Trägern öffentlicher Belange ein, lediglich die “Anwohnergemeinschaft Pater-Kolbe-Straße” hat sich mit 22 Unterschriften gegen die Bauentwicklung in Kellerhöhe ausgesprochen.

Dieses wiederum sorgte bei den Ratsvertretern im Planungsausschuss für Kopfschütteln und Unverständnis. SPD – Ratsherr Tobias Bohmann bezeichnete die Unterschriftenaktion als „Frechheit“ und „egoistisch“ und auch Arnold Hannöver von der BfG schimpfte das dieses Vorgehen für Ihn „Unvorstellbar“ sei.

„Da fällt mir nichts mehr ein“, lautete die Aussage von Hendrik Behrens (CDU), denn schließlich wird seit geraumer Zeit in der ganzen Gemeinde nach Bauplätzen gefragt und die Liste der Bewerber immer länger.

Da es für die Einwände der Bürger keine nachvollziehbaren Gründe gab, unter anderem wurde die Breite der Straße und der Baulärm beanstandet, stimmten die Ausschussmitglieder einstimmig für den Bebauungsplan, den nun auf der nächsten Ratssitzung am 25. Mai 2020 beschlossen werden soll.

Werbung
Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: