Betrug durch falschen Bankmitarbeiter und falschen Polizeibeamten

Ein 78-jährige wurde Opfer einer Betrugsmasche durch falsche Bankmitarbeiter und einen falschen Polizisten, dabei verlor er mehrere tausend Euro!

Am Mittwoch, 25. November 2020, gegen 09:00 Uhr, kam es im Bereich Garrel zu einem Betrug durch einen falschen Bankmitarbeiter und einem falschen Polizeibeamten.

Ein 78-jähriger Mann aus Garrel erhielt einen Anruf von einem vermeintlichen Sicherheitsberater einer Bank. Dieser gab gegenüber dem 78-Jährigen an, dass es ein Sicherheitsleck bei der Bank gebe. Im weiteren Verlauf wurde der 78-Jährige an einen angeblichen Polizeibeamten verwiesen, welcher dem 78-Jährigen riet, das Geld auf ein Sicherheitskonto zu überweisen.

Der 78-Jährige veranlasste daraufhin eine Überweisung von mehreren tausend Euro. Im weiteren Fortgang wurde der 78-Jährige misstrauisch und kontaktierte u.a. die örtliche Polizei.

Die Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt diesen Vorfall zum Anlass, erneut auf die Betrugsmasche aufmerksam zu machen.

Geben Sie am Telefon niemals persönliche Daten wie Bankdaten oder Zugangsdaten sowie Vermögensverhältnisse preis. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Vergewissern Sie sich bei geringsten Zweifeln bei Ihrer Bank oder bei der richtigen Polizei, ob ein solcher Anruf tatsächlich von dort kommt. Wählen Sie hierfür eine nur Ihnen bekannte Rufnummer. Wenn Sie einem Betrug zum Opfer gefallen sind, verständigen Sie umgehend die Polizei sowie Ihre Hausbank.

Werbung

close


Jetzt unseren kostenlosen E-Paper abonieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: