Anstieg auf 1.033 Corona-Infektionen

Am Mittwoch ist, nach Angaben der Kreisverwaltung, die Anzahl der aktiven Corona-Infektionen wieder über die 1.000er Marke angestiegen.

Die Gesamtzahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Personen im Landkreis Cloppenburg ist bis Mittwoch, 25. November, 13.30 Uhr, auf 3745 gestiegen. Es liegen insgesamt 80 neue positive Testergebnisse vor.

Die meisten Fälle stammen, laut Gesundheitsamt, aus allen Bereichen der Gesellschaft ohne besondere Häufung.

Sieben der neuen Ergebnisse stammen aus dem Wohnpark Lokschuppen, eines davon stammt aus dem Bereich der Angestellten. Da zeitgleich 29 Personen genesen sind, steigt die Zahl der aktuellen Coronafälle auf 1033.

Infektionszahlen in Garrel angestiegen

In der Gemeinde Garrel sind die Infektionszahlen weiter angestiegen. Am Mittwoch wurden laut  Kreisverwaltung neun neue positive Testergebnisse in der Gemeinde Garrel gemeldet. Damit steigt die Anzahl der aktiven Corona-Fälle auf 101. Weiter Informationen unter: Corona Zahlen & Daten

Inzidenzwert 277,1

Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt hat um 9 Uhr eine 7-Tagesinzidenz pro 100.000 Einwohner von 277,1 für den Landkreis Cloppenburg errechnet.

Die drei Krankenhäuser im Kreisgebiet haben dem Landkreis Cloppenburg gemeldet, dass 35 Corona-Infizierte stationär behandelt werden, 7 von ihnen auf der Intensivstation.

8 Todesfälle innerhalb von zwei Tagen

Es sind weitere vier Personen im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion verstorben. Es handelt sich dabei um einen 80-jährigen Herren aus Lastrup, einen 88-jährigen Herren aus Cloppenburg sowie eine 88-jährige Dame und einen 84-jährigen Herren aus Cappeln. Insgesamt sind damit bislang 30 infizierte Personen im Landkreis verstorben, 14 innerhalb einer Woche. Landrat Johann Wimberg sprach seine Anteilnahme und sein Mitgefühl aus.

„Die zahlreichen Todesfälle in den vergangenen Tagen sind für den Landkreis Cloppenburg sehr bedrückend“, so der Landrat. „Wir sind in Gedanken bei den Angehörigen der Verstorbenen und tun was wir können, um die Bewohner der Altenheime zu schützen.“ Leider ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass gerade ältere Menschen und Personen, die zu den Risikogruppen zählen, schwer erkranken, je weiter sich das Virus in der Bevölkerung verbreitet.

„Bitte schützen Sie Ihre Mitmenschen und reduzieren Sie Ihre Kontakte drastisch“, mahnte Wimberg eindringlich angesichts der aktuellen Entwicklung.

Werbung

close


Jetzt unseren kostenlosen E-Paper abonieren!

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: