Eichenprozessionspinner in der Gemeinde Garrel

In der Gemeinde Garrel gibt es vermehrt Meldungen bzw. Sichtungen der Raupenart des Eichenprozessionspinners, auch kurz EPS genannt unter anderem in Falkenberg und Varrelbusch.

Der Eichenprozessionspinner (EPS) ist eine Schmetterlingsart, die gesundheitsgefährdend für den Menschen ist. Auch Wild- und Haustiere reagieren empfindlich auf die Gifthaare.

Werbung

Die Haare können auf deren Fell haften bleiben und so ggf. an den Menschen weitergegeben werden oder in die Atemwege gelangen.

Die Gifthaare der Raupen können bei Berührung unangenehme Reaktionen hervorrufen.

Dazu zählen u.a.:

  • Hautirritationen (starker Juckreiz, vor allem abends und nachts, Pusteln und Quaddeln),
  • Atembeschwerden und
  • Augenreizungen.

Vor allem Eltern ist zu empfehlen die Kinder über die Tiere zu informieren und aufzuklären. Da die Haare der Raupen auch für Tiere eine Gefahr darstellen, sollten auch die Tierhalter besonders auf die Umgebung achten und gezielt in der Nähe von Eichen verstärkt auf die Raupen achten.

Wie schütze ich mich?

Achten Sie auf die Beschilderung „Warnung vor dem Eichenprozessionsspinner“ und meiden Sie diese Bereiche.

Raupen und Nester niemals berühren.

Auch unterhalb der befallenen Bäume können am Boden liegende Brennhaare noch jahrelang gesundheitliche Probleme auslösen.

Auf Holzfällungs- und Pflegemaßnahmen verzichten, solange Raupennester erkennbar sind.

Bekämpfung nur von fachkundigem Personal durchführen lassen, das einen Vollschutzanzug trägt und über entsprechende Technik verfügt (Schädlingsbekämpfer).

Windverhältnisse beachten.

Wer mit den Härchen in Kontakt kommt, sollte zum Arzt gehen und ihm mitteilen, dass wahrscheinlich Kontakt mit den Haaren des EPS bestand.

Bei starkem Juckreiz können Antihistaminika helfen, Kratzen treibt die Gifthaare nur tiefer in die Haut.

Bei schweren allergischen Reaktionen mit Asthma und Atemnot sofort den Rettungsdienst rufen.

Nicht über Kleidung, Schuhe, Kinderwagen etc. Brennhaare in die Wohnung tragen.

Kontaminierte Kleidung schnell wechseln und bei mindestens 60°C waschen.

Duschen und Haare waschen. Kaltes Wasser lindert Juckreiz!

Augen mit viel Wasser spülen.

Für weitere Informationen auf das Bild klicken – es öffnet sich ein PDF mit Hinweisen und weiteren Informationen

Please follow and like us:
close


Jetzt unseren kostenlosen E-Paper abonieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: